Grünes Licht für die Heinrich-Knoche-Welt in Herdringen

Die "Heinrich-Knoche-Welt" in Herdringen kann kommen: Nachdem die Verantwortlichen bei der Bezirksregierung Arnsberg den Förderantrag der BürgerStiftung für die Konzepterstellung bewilligt haben, können sich die Herdringer nun auf einen neuen Dorfmittelpunkt freuen. Die Heinrich-Knoche-Welt soll Aufschluss über das Leben und Wirken des bekannten Rechenlehrers geben, der zwischen 1852 und 1892 in Herdringen unterrichtete. So soll der Heinrich-Knoche-Platz im Krähendorf zu einem Treffpunkt für alle Generationen und zu einem außerschulischen Lernort werden.

Die zunächst bewilligten 20.000 Euro stammen zu 65 Prozent aus dem LEADER-Programm, einer Initiative der Europäischen Union, welche die Entwicklung der ländlichen Regionen fördert. Die BürgerStiftung steuert die restlichen rund 7.000 Euro zu.

In Kürze soll ein Planbüro mit der Konzeptentwicklung beauftragt werden. In einem nächsten Schritt werden dann weitere Mittel für die Umsetzung des Projekts beantragt. Die BürgerStiftung arbeitet eng mit den Verantwortlichen des LEADER-Projekts, dem Forum Herdringen, dem Herdringer Ortsheimatpfleger und der Stadtentwicklung zusammen.

 

 

Zurück