Jubiläumsprojekt: Jugendbürgerstiftung steht in den Startlöchern

Johanna Kraft - hier mit Andreas Bremke - wird das Projekt Jugendbürgerstiftung leiten.
Foto: Christoph Meinschäfer Fotografie

Anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums macht die BürgerStiftung der Stadt Arnsberg ein besonderes "Geschenk": In Kürze soll eine Jugendbürgerstiftung gegründet werden. Damit möchte die Stiftung die Weichen für die Zukunft stellen und die junge Generation noch stärker mit ins Boot holen.
Der Vorstand der Jugendbürgerstiftung soll selbstständig Projekte auswählen oder entwickeln und wird dafür ein festgelegtes Budget zur Verfügung haben.

Als Projektleiterin wird Johanna Kraft die BürgerStiftung bei diesem Vorhaben unterstützen. Die junge Event-Managerin aus Müschede soll in den kommenden Monaten interessierte und engagierte Jugendliche für das Projekt gewinnen und erste Projekte angehen. "Ich mache bei der Jugendbürgerstiftung mit, weil ich es wichtig finde, jungen Menschen ein Sprachrohr für ihre Ideen und Wünsche zu geben," sagt die 26-Jährige.

"Als BürgerStiftung sind wir auf ein langfristiges und nachhaltiges Wirken ausgelegt. Das gelingt uns nur, wenn wir es schaffen, den Gedanken des bürgerschaftlichen Engagements an die junge Generation weiterzugeben", betont Andreas Bremke, Vorstandsvorsitzender der BürgerStiftung Arnsberg.

Zurück