ProBe startet wieder – erstmals auch mit Sekundarschülern und Flüchtlingen

Nach den Sommerferien startet der mittlerweile neunte ProBe-Jahrgang: Insgesamt 210 Arnsberger Schülerinnen und Schüler beginnen dann mit dem erfolgreichen Berufsvorbereitungsprogramm der BürgerStiftung. Erstmals sind neben Haupt- und Förderschülern auch rund 40 Sekundarschüler sowie 30 geflüchtete Jugendliche verschiedener Schulformen dabei, denen ProBe den Start in die Berufswelt erleichtern soll.

"Dass das Programm auf Sekundarschulen ausgeweitet wurde, stellte für uns zunächst eine finanzielle Herausforderung dar", blickt Petra Schmitz-Hermes, Geschäftsführerin der BürgerStiftung, zurück. Über ein erfolgreiches Patenschaftsprogramm konnten jedoch 30 zusätzliche ProBe-Plätze geschaffen werden. "Wir bedanken uns herzlich bei allen Unternehmen und Privatpersonen, die dies als Paten ermöglicht haben", so Petra Schmitz-Hermes.

In den kommenden beiden Schuljahren können die ProBe-Teilnehmer in intensiven Werkspraxiseinheiten herausfinden, welche Berufe ihnen liegen. In fiktiven Interviews mit heimischen Unternehmern werden sie zudem wertvolle Erfahrungen für ihre Bewerbungsphase sammeln.

Zurück