Neues Highlight für Arnsberg: Lichtturm zieht viele Besucher in seinen Bann

Neues Highlight für Arnsberg: Lichtturm zieht viele Besucher in seinen Bann

Die BürgerStiftung hat sowohl finanziell als auch ideell dazu beigetragen, das aus dem 13. Jahrhundert stammende Gemäuer an der Bergstraße in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Und das Engagement hat sich gelohnt: Bisher konnte der Förderverein Lichtturm, dessen Mitglieder das Projekt auf ehrenamtlicher Basis federführend geplant und begleitet haben, bereits mehrere Tausend Besucher begrüßen. Die Einträge im Gästebuch des Turms sprechen eine klare Sprache. So heißt es beispielsweise: "Haben noch nie so etwas Großartiges gesehen. Ganz große Klasse!"

Der Lichtturm hat es wirklich in sich: Zum einen erwarten die Gäste Multivisionen über die Geschichte der Stadt, zum anderen lockt eine begehbare Kamera, eine so genannte „Camera Obscura". Diese fängt Live-Bilder aus den verschiedenen Himmelsrichtungen ein und spiegelt sie auf die Wände des verdunkelten Innenraums. Nicht einmal 40 solcher Kameras gibt es weltweit.

Die Gesamtkonzeption des Lichtturms wurde von dem Arnsberger Grafiker Manfred Haupthoff in Zusammenarbeit mit Planern und Fachfirmen entworfen. Er begleitete auch die Umsetzung maßgeblich, die im August 2012 mit der Eröffnung des neuen Lichtturms ihren Höhepunkt fand. "Als wir damals von Herrn Haupthoffs Plänen erfuhren, waren wir sofort begeistert", so Andreas Bremke, Vorstandvorsitzender der BürgerStiftung. "Schließlich konnten wir damit sowohl dem alten Gemäuer neues Leben einhauchen und als auch einen neuen touristischen Publikumsmagneten für Arnsberg schaffen." Die BürgerStiftung hat das Projekt mit 60.000 Euro unterstützt.

Der Lichtturm ist samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Weitere Besichtigungstermine - auch werktags - nach Absprache.

Eintritt: 4 Euro/Person, Gruppen: 30 Euro

Weitere Informationen:
www.foerderverein-lichtturm.de