Mathematische Frühförderung für Kindergartenkinder

Anne Deimel stellte das Frühförderprogramm vor.

Das Projekt zur mathematischen Frühförderung soll Vorschulkinder spielerisch an die Mathematik heranführen und so die Grundlage für den späteren schulischen Erfolg legen. Ein wichtiger Baustein ist dabei die enge Zusammenarbeit von Kindergärten und Grundschulen. Das Projekt läuft bereits erfolgreich an acht Grundschulen und neun Kitas im Stadtgebiet. Zu Beginn des neuen Schuljahres 2016/17 sind drei weitere Kindergärten und zwei Grundschulen hinzugekommen.

Um die mathematische Frühförderung erfolgreich durchführen zu können, muss eine Grundausstattung mit umfangreichem Lehrmaterial  angeschafft werden. Die BürgerStiftung übernimmt jeweils die Hälfte der dafür anfallenden Kosten. "Das Angebot steht allen Kitas und Grundschulen im Stadtgebiet, die gemeinsam am Projekt teilnehmen möchten, offen. Neue Kooperationspartner sind jederzeit willkommen", betont Petra Schmitz-Hermes, Geschäftsführerin der BürgerStiftung.

Das Projekt zur mathematischen Frühförderung startete 2014 an den Grundschulen in Bergheim und auf dem Mühlenberg sowie in den angeschlossenen Kindergärten. Es erhielt bereits den Förderpreis "Verein(t) für gute Schulen".