Mathematische Frühförderung bald an bis zu zehn Schulen und Kitas

mathematische_fruehfoerderung

Die Grundschulen und Kindergärten in Bergheim und auf dem Mühlenberg waren die Vorreiter: Jetzt soll das mathematische Frühförderprogramm, das bereits den Förderpreis "Verein(t) für gute Schulen" erhielt, auf das ganze Stadtgebiet ausgeweitet werden. Das Programm soll Vorschulkinder spielerisch an die Mathematik heranführen und so den Grundstein für den späteren schulischen Erfolg legen.

In einem ersten Treffen stellte Anne Deimel, Leiterin der Bergheimer Grundschule und Initiatorin des Projekts, die Idee und die Einzelheiten des Programms rund 15 Kolleginnen aus den Grundschulen im Stadtgebiet vor. Dabei stieß sie durchweg auf großes Interesse, so dass in einem weiteren Schritt nun auch die den interessierten Grundschulen angeschlossenen Kitas mit ins Boot geholt werden sollen. Dazu wird im Mai ein weiterer Termin stattfinden.

Die BürgerStiftung und die Stadt Arnsberg haben zugesagt, dass Projekt, das in Bergheim und auf dem Mühlenberg bereits erfolgreich läuft, im kommenden Schuljahr zunächst an maximal zehn Grundschulen und den zugehörigen Kitas zu fördern. Weitere Einrichtungen können in den Folgejahren hinzukommen. Gemeinsam übernehmen sie die Kosten für die Grundausstattung mit Büchern, Spielen und weiterem Material. Die Fördervereine der Schulen und Kitas müssten damit lediglich für zwei Malbücher im Wert von insgesamt 16 Euro pro Kind aufkommen.

Zurück

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Info-Service an und erhalten Sie etwa viermal jährlich alle wichtigen Neuigkeiten aus unserer Stiftungsarbeit.

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht, falls Sie Fragen oder andere Anregungen haben.

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.